Top
Foto: I. Peters

Vertrauensschüler

Wir kümmern uns um die Jüngeren.

Wer sind die Vertrauensschüler? Was genau machen die Vertrauens-schüler? Woran kann man sie erkennen? Und wie sind wir dazu gekommen?

Insgesamt sind wir 23 Schüler und Schülerinnen aus dem 8. – 10. Jahrgang. In unserem Projekt geht es darum, dass sich die Fünft- und Sechstklässler auf der Schule wohlfühlen, außerdem wollen wir ihnen den Einstieg in die weiterführende Schule erleichtern und verschönern. Deshalb stehen wir in fast jeder Pause auf dem Schulhof (bei der Außenbühne und auf dem großen Hof bei den Tischtennisplatten). Wenn es Probleme gibt, die Fünft- und Sechstklässler Fragen oder einen Konflikt haben, sind wir für sie ansprechbar und versuchen ihnen zu helfen. Dabei sind wir neutral!
Außerdem könnt ihr euch auf viele Projekte außerhalb der Schule freuen, die wir für euch organisieren werden. Ein Osterfest hat bereits stattgefunden. Während des „Dienstes“ könnt ihr uns an unserer Kleidung (dunkelblaue Sweatjacke mit Kapuze) erkennen.
Aber jetzt erst einmal ganz von vorne!
Frau Prieur, Frau Wulff und Herr Langosch, die das Projekt als Ansprechpartner begleiten, haben das „Gerüst“ des Projektes in allen Klassen des 8., 9. und 10. Jahrgangs vorgestellt. Anschließend haben sie an alle interessierten Schüler und Schülerinnen einen Bewerbungsbogen verteilt. Kurze Zeit später fanden dann die Bewerbungsgespräche statt. Anwesend waren dabei Frau Prieur, Frau Wulff, Herr Langosch, ein Vertreter des Schulsprecherteams und ein Mitglied der Schulleitung. Ungefähr zwei Wochen später wurden wir alle erneut zusammen gerufen und uns wurde mitgeteilt, wer genommen wurde und wer nicht. Wir alle wurden genommen!
Dann ging es für drei Tage auf Ausbildungsreise nach Ratzeburg. Während der Reise haben wir nicht nur Streitschlichtung und Projekt­planung erlernt, sondern uns auch besser kennengelernt. Dazu dienten viele Spiele und eine jahrgangs­übergreifende Zimmerverteilung. Die verschiedenen Arbeitseinheiten begannen jeweils mit einem Spiel und konzentrierten sich jeweils auf unterschiedliche Themen. Ein wichtiger Punkt war die Erarbeitung der Streitschlichtung, welche wir in Form von Rollen­spielen, Klein­gruppen­arbeit und Plenums­gesprächen erarbeiteten. Auf der Reise haben wir auch über unsere „Uniform“ abgestimmt. Letztendlich ist die Entscheidung auf die oben erwähnte dunkelblaue Kapuzenjacke mit einem hellblauen Aufdruck gefallen: Auf der Vorderseite ist CVS (Corvey Vertrauensschüler) zu lesen und auf der Rückseite in Form eines Dreieckes ebenfalls „Corvey Gymnasium Vertrauens­schüler“.
Vor den Märzferien haben wir uns dann in den 5. und 6. Jahrgängen vorgestellt.
Jetzt freuen wir uns, für Euch da zu sein: Sprecht uns in Pausen doch einfach an – wir sind in jeder 1. und 2. großen Pause auf dem Schulhof unterwegs!
Außerdem treffen wir uns 1x wöchentlich, um über unsere Erfahrungen zu berichten und vor allem um an unseren Projekten für Euch zu arbeiten.
Lieben Gruß
Eure Vertrauensschüler