Top
Bundespräsident Joachim Gauck in Hamburg

Politik-Gesellschaft-Wirtschaft

Für die Mittelstufe gilt:

Politik-Gesellschaft-Wirtschaft, kurz PGW, ist Pflichtfach in den Jahrgängen 8 bis 10 und wird in der Regel epochal (halbjahresweise) unterrichtet.

Jahrgang 8:

Mit dem Unterrichtsprojekt Wir gründen eine Dorfgemeinschaft, einem Simulationsspiel des Hamburger Lehrers und Politikdidaktikers Andreas Petrik,  sollen die Schülerinnen und Schüler auf die Arbeit im Fachunterricht Politik vorbereitet werden. Dabei stehen die Einführung in die demokratische Streitkultur, die politische Urteils- und Identitätsbildung sowie gesellschaftstheoretisches Denken im Vordergrund.

Im Jahrgang 8 erfolgt auch die Vorbereitung auf das im folgenden Jahrgang stattfindende Betriebspraktikum. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern wird ein Berufswahlpass angelegt. Hierbei wird ein individuelles Stärken- und Interessenprofil erstellt, nach geeigneten Praktikumsplätzen recherchiert und Bewerbungen geschrieben.

Jahrgang 9:

Im Fachunterricht PGW werden soziale Projekte im Rahmen von Service Learning – Lernen durch Engagement durchgeführt, in denen die Schülerinnen und Schüler zur Verbesserung der Lebensqualität in ihrem Stadtteil beitragen. Dabei werden sie durch den außerschulischen Kooperationspartner Die Bürgerstiftung Hamburg unterstützt, insbesondere von Frau Dr. Heike Schmidt.

In jedem Frühjahr absolvieren die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 ein 3 Wochen langes Betriebspraktikum. Hier werden erste Erfahrungen im Berufsleben gesammelt und man kann sich über die Wahl eines passenden Profils in der Oberstufe bereits erste Gedanken machen.

Im Zuge der Unterrichtseinheit „Recht“ ist der Besuch eines Amtsgerichtes vorgesehen.

Jahrgang 10:

Im Rahmen von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage werden regelmäßig Projekte beispielsweise in Zusammenarbeit mit den „Peace Brigades International“ zum Thema Menschenrechte durchgeführt.

Demokratie erleben heißt auch, die Teilhabe und das Interesse unserer Schülerinnen und Schüler an außerschulischen Aktivitäten zu fördern, etwa durch die regelmäßige Teilnahme an der jährlichen Veranstaltungsreihe Jugend im Parlament, wo politische Entscheidungsprozesse innerhalb der Hamburger Bürgerschaft simuliert werden.

Um die Arbeit von Politikerinnen und Politikern in Hamburg aber auch hautnah zu erleben, ist der Besuch einer Bürgerschaftssitzung in diesem Jahrgang vorgesehen.

Für die Oberstufe gilt:

PGW ist profilgebendes Fach im Profil Medien und Gesellschaft (erhöhtes Anforderungsniveau).

PGW ist profilbegleitendes Fach (3-stündig) im Profil Global Challenges (grundlegendesAnforderungsniveau). Hier wird das Fach bilingual (deutsch-englisch) unterrichtet.

PGW gibt es zudem als vierstündigen Wahlkurs (grundlegendes Anforderungsniveau).

Das Profil „Medien und Gesellschaft“ oder ein anderer PGW-Oberstufenkurs ist dafür verantwortlich, die jedes Jahr stattfindenden Lokstedter Gespräche zu organisieren und durchzuführen. Dabei handelt es sich um eine Podiumsdiskussion mit Vertretern von Parteien aus der Hamburgischen Bürgerschaft.

Um insbesondere die Komplexität der EU-Politik, etwa bei der Lösung der Finanz- und Wirtschaftskrise oder der Flüchtlingskrise noch genauer zu erfassen, fährt das Profil „Medien und Gesellschaft“ in die „Hauptstadt“ der europäischen Institutionen, nach Brüssel.

Sowohl Lerngruppen aus der Mittel- und/oder Oberstufe bewerben sich regelmäßig mit Projekten für unterschiedliche Politikwettbewerbe, zum Beispiel für „Demokratisch Handeln„.

Bei Bundestags- oder Landtagswahlen organsieren die Politikkurse der Oberstufe die Teilnahme an den Juniorwahlen.

Verantwortlicher: Andreas Fischer (andreas.fischer@mycorvey.de)